Ein Monat online: Ein Rückblick

Vor genau einem Monat haben wir Euch den Trailer vorgestellt. Seitdem besuchten Menschen über den ganzen Globus verteilt unseren Blog und haben sich den Film angesehen. Wir danken Euch allen ganz herzlich für die positiven, kritischen und konstruktiven Rückmeldungen.

Besonders die vielen direkten Reaktionen nach der Veröffentlichung haben uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Hier haben wir Euch die Ereignisse rund um die Veröffentlichung zusammengestellt: Weiterlesen

Bonus Track: Der Produzent im Gespräch

Erst mal vielen Dank für all die positiven Reaktionen auf unseren Trailer! Heute freuen wir uns, Euch den Produzenten des Films vorzustellen. Tom Heinen ist Geschäftsführer von 16 Colours, der Firma, mit der wir den Trailer realisierten. In einem Gespräch schildert er die Entstehung aus seiner Perspektive. Weiterlesen

Oscar, Bambi oder Trostpreis?

2

So soll unser Virtuelles Museum aussehen:

 

Jetzt seid ihr dran!

Auf Eure Meinung kommt es an. Wie gefallen Euch unsere Ideen und der Trailer? Sagt Euch das Museumskonzept zu? Was ist gut, wo habt Ihr Verbesserungsvorschläge?

Schreibt uns, kommentiert und bringt Eure Ideen mit ein – denn dafür ist dieser Blog da. Wir sind gespannt auf Eure Reaktionen.

Fotorecherchen und erste Trailerversion: Entwicklung des Trailers Episode II

Im Rahmen der Arbeit an dem Trailer übernahm ich die Aufgabe, Fotografien zu recherchieren. Diese Fotos sollten Häuser, Autos, Straßenzüge und Werbetafeln aus den 1960er und 1980er Jahren zeigen. Sie dienten einem Team von Designern und Graphikern als Vorlage für die Gestaltung der Stadtszenerie. Weiterlesen

Von Ehrenfeld nach Hollywood: Entwicklung des Trailers Episode I

 

Die Idee eines Trailers ist geboren. Jetzt geht es an die technische und inhaltliche Umsetzung. Der Film soll: fesseln, erklären, begeistern, neugierig machen und – entsprechend den Sehgewohnheiten – nicht länger als zwei Minuten sein. Dürfte ja kein Problem sein. Weiterlesen

Strategische Mediennutzung: Wie erreichen wir die Welt?

2

Parallel zur Ansprache von potentiellen Geldgebern beschäftigt uns seit dem Projektbeginn eine andere Frage: Wie können wir Euch – unsere potentiellen Besucher – erreichen und einbinden?

„Virtuelles Migrationsmuseum“ hört sich – zugegeben – erst mal sperrig an und nicht jeder hat vielleicht eine Vorstellung davon, was sich dahinter verbirgt. Wie zeigen wir der Welt, dass unser Baby kein verstaubtes, reines Infoportal, sondern ein lebendiges Projekt sein wird? Eine einfache aber auch strategische und damit grundlegende Frage. Weiterlesen

Herzlich Willkommen!

1

Erst einmal: Herzlich Willkommen, schön, dass Ihr da seid! Worum geht es uns? Was erwartet Euch hier? Hier beantworten wir Eure Fragen!

Trailerpremiere am 19. Februar

Wir vom Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland (DOMiD) planen den Aufbau eines virtuellen Migrationsmuseums. In diesem Blog beschreiben wir Euch unsere Arbeit und laden Euch ein, den Weg dorthin mit uns zu gehen. Wie das Virtuelle Migrationsmuseum genau aussehen wird, erfahrt Ihr hier im Blog am 19. Februar. Dann lüften wir das Geheimnis. Ab 10.00 Uhr stellen wir Euch hier einen Trailer online, der erste Einblicke liefert. Soviel vorab: Das Titelbild des Blogs ist ein erster Snapshot aus dem Film.

Aber warum ist ein virtuelles Migrationsmuseum überhaupt wichtig? Es geht – da hängen wir uns direkt aus dem Fenster – um nichts Geringeres als die Zukunft unserer Gesellschaft, denn die beruht auf dem friedlichen Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft. Das Museum zeigt, wie Migration unseren Alltag prägt – bleibt aber nicht abstrakt, sondern wird konkret: Wieso waren die Italiener die ersten „Gastarbeiter“? Seit wann gibt es den Döner? Wieso leben viele Japaner in Düsseldorf? Vor welchen Problemen stehen Flüchtlinge heute? Unsere Objekte und ihre Besitzer erzählen uns spannende Geschichten über die Einwanderung nach Deutschland.

Wir wollen ein Museum schaffen, das spannend und unterhaltsam informiert. Den Weg zu diesem Museum hat unser Team bereits betreten. Es ist ein Abenteuer, eine Herausforderung, die wir nur mit Euch schaffen können – und wollen. Deshalb laden wir Euch ein, an diesem Projekt teilzuhaben und uns mit Euren Ideen und Wünschen zu unterstützen.

Haben wir Euer Interesse geweckt? Dann folgt unserem Blog, kommentiert, abonniert den Newsfeed und tragt Euch für den Newsletter ein! Wir sind auf dieses gemeinsame Abenteuer sehr gespannt.

P1020540

Das Team: Indira, Robert, Sandra

PS: Als erstes haben wir uns gefragt, ob wir hier siezen oder duzen sollen. Gar nicht einfach, aber wir verstehen uns als eine enge Community und haben uns daher für das Duzen entschieden. Jeder, dem das nicht gefällt, kann sich gerne gesiezt fühlen.