DOMiD

Ein bundesweit einzigartiger Akteur

Das Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland (DOMiD) ist ein eingetragener Verein, der 1990 von Migranten gegründet wurde. Das Ziel war es, das historische Erbe der Einwanderer für zukünftige Generationen zu bewahren. Deren Geschichte erhielt damals weder in der historischen Wissenschaft noch in Museen oder Archiven besondere Aufmerksamkeit.

coverfotofacebook - Kopie

Über 70.000 Objekte, Fotos, Dokumente…

Heute verfügt der gemeinnützige Verein mit über 70.000 Objekten über eine bundesweit einzigartige Sammlung an sozial-, kultur- und alltagsgeschichtlichen Zeugnissen zur Geschichte der Einwanderung. Das Herzstück bilden Objekte, Fotos, Plakate, Schriftstücke sowie Film- und Tondokumente.

Ausstellungen, Beratung und hochkarätiger Beirat

Darüber hinaus hat sich DOMiD in Fachkreisen als Kompetenzzentrum zur Migrationsforschung etabliert. Dies umfasst die Beratung von Journalisten, Doktoranden und Studenten bis zu Kooperationen mit Universitäten, Stiftungen, Kulturämtern, Verlagen sowie insbesondere Archiven und Museen. Gerade in der musealen Darstellung von Migration konnte DOMiD einen reichen Erfahrungsschatz aufbauen und blickt auf Meilensteine wie „Fremde Heimat“, die erste Ausstellung mit Beteiligung von Migranten in der Bundesrepublik überhaupt, oder das „Projekt Migration“ zurück. Unterstützt wird DOMiD dabei von einem hochrangig besetzten Beirat, dem neben zahlreichen internationalen Wissenschaftlern auch Mitglieder des „Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration“ angehören.

Download: Beirat

3 comments on “DOMiD

  1. Das ist eine super Idee – ich leite eine Sprachenschule und einen Jugendmigrationsdienst und arbeite von Anbeginn mit Migrant/-innen. Das könnte wunderbar in die Integrationskurse einfließen und damit den Neuzuwanderern Spaß und Mut machen! Habt ihr schon mal über eine Projektförderung vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und/oder den ESF-Topf gedacht? Wünsche euch viel Erfolg und werde bestimmt öfter vorbeischauen, wie es steht. Wenn ihr eine Gruppe benötigt, die mit euch mal einen Probelauf machen, könnte das hier beim Internationalen Bund in Müchen gerne sein!
    Wünsche euch ein ganz, ganz gutes Gelingen.

    Katrin

    • Robert Fuchs sagt:

      Hallo Katrin,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und die Hinweise! Die Perspektive, das Virtuelle Migrationsmuseum gerade auch in der Bildungsarbeit einzusetzen, haben wir im Blick. Ein großer Vorteil des virtuellen Raumes ist es, dass wir unterschiedliche Erschließungstiefen bzw. Vermittlungsangebote für verschiedene Zielgruppen anbieten können. Bei der konkreten Ausarbeitung kommen wir bestimmt nochmal auf Dein Angebot eines Probelaufs zurück, denn wir wollen die unterschiedlichen Besuchergruppen direkt miteinbeziehen.

      Mit dem besten Dank für die lieben Wünsche und schönen Grüßen nach München

      Robert

  2. […] Links zum Thema: Darmstadt bleibt weltoffen Freiwilligenzentrum Darmstadt Initiativen für Flüchtlinge in Darmstadt und Umgebung Willkommen – Gastfreundschaft weltweit (von Werner Pieper) Flüchtlingsgespräch bei Anne Will: Merkels ehrlichste Regierungserklärung (Spiegel-Online) Fotoblog über Flüchtlinge in Berlin: “Die Deutschen sind gute Menschen” Refugee-Guide – Eine kleine Orientierungshilfe für Geflüchtete! in 11 Sprachen Lesbisch, Schwul, Homosexuell, Bisexuell, Transgender, Transsexuell, Intersexuell, Hermaphrodit, Zwitter, Queer – Willkommen in Darmstadt! (in 11 Sprachen) Zusammenschluss der Kirchenasylbewegung in Deutschland Bücher sagen Willkommen Deutsch-Syrischer Verein zur Förderung der Freiheiten und Menschenrechte e.V. (DSV) Facebook-Gruppe “Darmstadt für Flüchtlinge” Naivität des Bösen -Weder eine dichte Grenze noch ein hartes Wort der Kanzlerin werden die Flüchtlinge aufhalten, sehr interessanter Kommentar in der ZEIT von Bernd Ulrich Lach- und Sachgeschichten mit der Maus (in verschiedenen Sprachen und auch ganz ohne Worte! Englisch, Kurdisch, Arabisch und Dari) Flüchtlinge in deutschen Familien: “Die Kinder sind aus dem Haus, wir haben Platz” (Spiegel-Online) Fragen und Antworten der Bundesregierung zu Flucht und Asyl Du möchtest Flüchtlingen in Darmstadt helfen? Hier ist ein kurzes Video mit ein paar Vorschlägen Darmstadts OB Partsch zu Flüchtlingen: Der Unverzagte (Interview auf hessenschau.de) Hand­ytarife für Flücht­linge: So telefonieren Sie günstig in die Heimat (Stiftung Warentest) Faebook-Gruppe “Offenbacher Flüchtlingshilfe” Die offene Gesellschaft: Welches Land wollen wir sein? Projekt von Harald Welzer u.a. Kiron University: World-Class Education For Refugees -Internationally accredited degrees. For everyone. Anytime. Everywhere. For free Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland (DOMiD) […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s