Bonus Track: Der Produzent im Gespräch

Erst mal vielen Dank für all die positiven Reaktionen auf unseren Trailer! Heute freuen wir uns, Euch den Produzenten des Films vorzustellen. Tom Heinen ist Geschäftsführer von 16 Colours, der Firma, mit der wir den Trailer realisierten. In einem Gespräch schildert er die Entstehung aus seiner Perspektive. Weiterlesen

Oscar, Bambi oder Trostpreis?

2

So soll unser Virtuelles Museum aussehen:

 

Jetzt seid ihr dran!

Auf Eure Meinung kommt es an. Wie gefallen Euch unsere Ideen und der Trailer? Sagt Euch das Museumskonzept zu? Was ist gut, wo habt Ihr Verbesserungsvorschläge?

Schreibt uns, kommentiert und bringt Eure Ideen mit ein – denn dafür ist dieser Blog da. Wir sind gespannt auf Eure Reaktionen.

Ein kurzer Blick hinter die Kulissen: Wir und der LVR

Heute öffne ich für Euch für einen kurzen Augenblick die Tür zum Virtuellen Migrationsmuseum. Schaut mit mir zusammen hinter die Kulissen:

Dieser Entstehungsprozess nahm seinen Lauf im Medienzentrum des LVR in Düsseldorf. Dort trafen Sandra, Robert und ich uns mit Mitarbeitern des Medienzentrums. Unser Ziel: Besprechung der technischen und inhaltlichen Umsetzung unseres virtuellen Projekts mit Profis! Weiterlesen

Groetjes: Netzwerken in Amsterdam

Mein Blick wandert durch einen dunklen Raum. Ein voller Dachboden, hinten ein kleines Fenster. Eine Stimme – Katja Riemann – berichtet, wie Anne Frank sich hier in einsamen Momenten zurückzog. In Passagen aus ihrem Tagebuch kommt Anne selbst zu Wort und beschreibt ihre Gefühle. Ich höre gebannt zu und lasse den Blick über verschiedene Objekte wandern. Erst nach einiger Zeit merke ich, wie lange ich schon hier bin und verlasse den Raum, um noch den Rest des Anne Frank Hauses anzusehen. So wie mir geht es jährlich über einer Million Besuchern des „Hinterhauses Online„, der Onlineversion des Anne Frank Hauses in Amsterdam. Weiterlesen

Erste technische Überlegungen: Super Mario brachte mich nicht weiter

Als das inhaltliche Konzept stand, kam die Frage der technischen Umsetzung auf. Wie konnten die Dinge, die wir machen wollten, später aussehen und was war dafür nötig? Meine Super Mario- und Tetris-Erfahrungen brachten mich oder besser uns – Indira und Sandra ging es genauso – nicht wirklich weiter. Weiterlesen