Habemus Programmierer!

Liebe Leser*innen,

heute möchten wir Euch ONEWORX vorstellen, die Essener Agentur (NRW), die unser virtuelles Migrationsmuseum programmieren wird!

Gruppenbild

DOMiD meets ONEWORX v.l.n.r.: Niklas Frechen, Fatma Uzun, Freimut Brenner, Sandra Vacca, Carsten Nierobisch, Bengü Kocatürk-Schuster, Robert Fuchs

ONEWORX ist ein Büro für Design, Code und Onlinemarketing. Das Team arbeitet eng mit uns zusammen und bringt seine eigene Kreativität und Interdisziplinarität mit – Programmierer*innen, Designer*innen, Marketingspezialist*innen kooperieren um optimale Weblösungen zu kreieren. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit!

Parallel zur inhaltlichen Entwicklung (dazu mehr in einem weiteren Post) machen wir uns natürlich viele Gedanken um die Gestaltung unserer virtuellen Welt. Wie sollen die Gebäude und Straßen aussehen? Welche Exponate werden in den Gebäuden ausgestellt, und wie werden sie inszeniert?

DOMiD und ONEWORX - Auf der Suche nach Moods

DOMiD und ONEWORX – Auf der Suche nach Moods

Gestern hatten wir unseren ersten Workshop mit Carsten und Freimut von ONEWORX, die sich um den Aufbau und die Optik des Museums kümmern werden. Zusammen entwickeln wir gerade ein Pilotgebäude (die Schule): dafür suchten wir Bilder von Schulen und Schulmaterial aus allen Zeitebenen aus. Diese werden dem Team helfen, beispielsweise das Klassenzimmer zu entwerfen.

Niklas taucht in die virtuelle Welt mit einer VR-Brille

Niklas taucht in die virtuelle Welt mit einer VR-Brille

Darüber hinaus durften wir eine VR-Brille ausprobieren und waren alle von der extrem hohen Auflösung begeistert – Virtual Reality ist nicht mehr Zukunft, sondern schon Gegenwart!

Wir sind auf die weiteren Workshops sehr gespannt – nächstes Mal geht es nach Essen!

 

 

Refugees Welcome! Ein Rückblick auf die Aktion #Türauf am Weltflüchtingstag

Am Weltflüchtlingstag, dem 20. Juni, lud die Initiative #Türauf Kölner BürgerInnen ein, ihre Türe zu öffnen, und in Eigenregie – für und mit Geflüchteten – Veranstaltungen zu organisieren. Seit Monaten beteiligte sich DOMiD als Mitinitiator in Person von Robert an der Koordination der Initiative und auch ich verfolgte das Projekt mit großem Interesse. Es war eine gute Gelegenheit, ein Zeichen gegen Rassismus, Diskriminierung und Hetze zu setzen und sich für Akzeptanz stark zu machen. Daher wollte ich auch mitmachen und organisierte eine Führung zur „Migrationsgeschichte“ in unseren Räumlichkeiten.

Weiterlesen

Museum Week 2015!

In dieser Woche (23. bis 29. März) nimmt DOMiD an der Museum Week 2015 teil. Die Museum Week ist eine internationale Veranstaltung zum Austausch von Inhalten, Erfahrungen und Meinungen im Bereich Kultur. Jeden Tag ist ein neues Thema an der Reihe, Diskussionen anzuregen und einen Austausch zwischen Museen herzustellen.

Da die Museum Week eine internationale Veranstaltung ist, haben wir uns entschieden auf Englisch und auf Deutsch zu posten.

This week (March 23 to 29) DOMiD will participate in Museum Week 2015. Museum Week is an international event that aims to share content, experiences and opinions in the field of culture. Every day it is a new topic’s turn to stimulate discussions and establish an exchange between museums.

Weiterlesen

Erinnern ist Zukunft! Tagung zur Erinnerungskultur

Ein Ziel des Virtuellen Migrationsmuseums ist es, Migrationsgeschichte multiperspektivisch zu erzählen. Nur so können wir zukünftig allen Bevölkerungsgruppen die Teilhabe an einer gemeinsamen Geschichte ermöglichen. Daher freuten wir uns, zu einer Tagung mit dem Titel „Multiple Memories – Erinnerungskulturen der Migration“ eingeladen zu werden. Diese wurde von der Zukunftsakademie (ZAK NRW) am 5. und 6. Dezember in Duisburg-Marxloh organisiert. Weiterlesen

Das Virtuelle Migrationsmuseum auf der Jungen Islam Konferenz

 

Momentan wird in Deutschland eine teilweise hysterische gesellschaftliche Debatte über „den“ Islam geführt, die sich durch Pauschalisierungen und antimuslimische Rassismen auszeichnet. Umso wichtiger ist die Arbeit der Jungen Islam Konferenz (JIK). Was diese Konferenz ist und wo die Verbindung zum Virtuellen Migrationsmuseum liegt, erfahrt Ihr hier. Weiterlesen

#myrembrandt: Ein Wanderer zwischen Raum und Zeit

2

 

Begleitet von der Kulturvermittlerin Anke von Heyl besuchte uns letzte Woche ein sehr ungewöhnlicher Gast: ein Zeit- und Raumreisender.

Bei den Sci-Fi Fans unter Euch läuten schon bestimmt alle Alarmglocken. Ist Doctor Who, der sympathische außerirdische Zeitreisende des gleichnamigen britischen Fernsehklassikers, in Deutschland unterwegs? Weiterlesen

#drinkingaboutmuseums

 

Vernetzung steht bei uns im doppelten Sinn ganz weit vorne auf der Agenda. Zum einen sind wir als virtuelles Museum per Definition auf das Netz „angewiesen“ und zum anderen liegt uns der Austausch mit Interessierten am Herzen. Wenn wir diesen Austausch dann auch noch mit entspannter Atmosphäre verknüpfen können, sind wir immer mit dabei. Von daher finden wir die Veranstaltungsform drinkingaboutmuseums schon vom Titel sympathisch. Weiterlesen

Von Gamification bis zu Zeitzeugen der Industriekultur: Die MAI-Tagung

3

 

Einmal im Jahr findet die MAI-Tagung statt. Das Kürzel hat weniger mit dem Zeitpunkt zu tun, der traditionsgemäß im Mai liegt, sondern steht für „Museums and the Internet“. Hier versammeln sich viele Akteure, die in diesem weiten Feld aktiv sind, und da darf unser Projekt natürlich nicht fehlen. Weiterlesen