Auf dem Weg zu einem zentralen Migrationsmuseum

2

 

Heute haben wir großartige Neuigkeiten: Aus dem Virtuellen Migrationsmuseum ist der Aufschlag für ein reales Migrationsmuseum in Deutschland entstanden! Was es damit auf sich hat und was das für das Virtuelle Migrationsmuseum bedeutet, erfahrt ihr hier.

Seit seiner Gründung 1990 arbeitet DOMiD daran, ein Museum zu schaffen, an dem die Geschichte der Migration multiperspektivisch aufgearbeitet wird. Dieser Ort soll die gesellschaftliche Realität nachhaltig in der Bevölkerung verankern und einen Mentalitätswechsel hin zu einer weltoffenen Einwanderungsgesellschaft unterstützen.

Der nächste Schritt zu einem Migrationsmuseum

Der nächste Schritt zu einem Migrationsmuseum

Die Idee des Virtuellen Migrationsmuseums entstand als Stufe auf dem Weg hierzu. Und tatsächlich haben wir mit dem Konzept des Virtuellen Migrationsmuseums Impulse für die Realisierung eines realen Museums gesetzt und wichtige Akteure von der Notwendigkeit eines solchen Hauses überzeugt. Daraufhin hat DOMiD sich entschieden jetzt den nächsten Schritt zu gehen und die Realisierung eines solchen Hauses anzupacken. Mit Frau Prof. Rita Süssmuth haben wir hierfür eine bemerkenswerte Schirmherrin gefunden und die Resonanz (Süddeutsche, BAMF) schon auf die Ankündigung zeigt, dass die Zeit reif ist.

Pressekonferenz

Am 20. April präsentieren wir auf einer Pressekonferenz – als Startschuss für die erste Planungsphase – unsere Vorstellung des Museums, stellen das bisher Geleistete vor, geben einen Ausblick auf die kommenden Schritte und laden potentielle Förderer ein, uns zu unterstützen. Neben Frau Süssmuth nimmt unter anderen Guntram Schneider, der Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW teil.

Das Virtuelle Migrationsmuseum wird Teil des realen Museums werden. Sandra und ich sind beide voll in diese neue Entwicklung eingebunden. Natürlich halten wir euch über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden.

Wir freuen uns auf diese nächsten Schritte auf dem Weg zu einem zentralen Migrationsmuseum in Deutschland und hoffen, dass ihr uns dabei weiterhin begleiten werdet.

2 comments on “Auf dem Weg zu einem zentralen Migrationsmuseum

  1. kultureventbuero sagt:

    Das sind ja großartige Neuigkeiten. Herzlichen Glückwunsch! Ich bin sehr gespannt, was ihr berichtet dann am 20.4.
    Werdet ihr das virtuelle Migrationsmuseum trotzdem weiter im Konzept behalten? Ok, wahrscheinlich werdet ihr auch dazu was bei der Pressekonferenz sagen… Will ja nicht vorgreifen 🙂
    Ich freu mich für euch und sende ganz herzliche Grüße nach Ehrenfeld
    Herzliche Grüße von Anke

    • Robert Fuchs sagt:

      Liebe Anke,

      vielen Dank für die Glückwünsche! Wir freuen uns auch sehr. Mehr Informationen gibt es dann am 20. April auf der Pressekonferenz und natürlich berichten wir auch weiterhin hier auf dem Blog.

      Viele Grüße

      Sandra und Robert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s