Social Media Workshop – Wie finde ich meine Zielgruppe und wie spreche ich sie an?

5

Hallo zusammen,

ich habe heute Indira mal den Stift geklaut bzw. sie von der Tastatur verdrängt…

Barbara - die Zielgruppe

Barbara – die Zielgruppe

Ich bin Bastelpuppe Barbara, eine Zielgruppe des Virtuellen Migrationsmuseums und dessen Social Media-Aktivitäten. Ich bin im Rahmen des Social Media Workshops von pausanio entstanden, an dem Indira im Sommer 2013 teilgenommen hat. Seitdem hänge ich bei ihr im Büro (rum).

Ich wurde zur besseren Veranschaulichung der Teilnehmer hergestellt. Ich bin Teil des sogenannten digital engagement framework, mit dessen Hilfe Kultureinrichtungen ihre Social Media-Kampagnen konzipieren können. Dort müssen die Motivation, die zu vermittelnden Werte, das Angebot der jeweiligen Kultureinrichtung sowie die Inhalte, die Aktivitäten und die Plattformen für die Social Media-Aktivitäten festgehalten werden.

Aber auch ich als sogenannte Zielgruppe gehöre dazu: Für jede Kampagne müssen Zielgruppen festgelegt werden – also Personengruppen, die die Kampagne ansprechen soll. Die Gestaltung dieser Zielgruppen ist politisch herrlich inkorrekt und beruht vor allem auf Klischees. So trage ich als „typische“ Ethnologiestudentin immer weite Hosen und bunte Tücher. Ich interessiere mich für Reisen, Sprachen, Musik und setze mich für Völkerverständigung ein. Um mich online abzuholen, müssen für mich Aktivitäten auf Facebook und Instagram stattfinden. Ich habe ein Smartphone und einen Laptop und bin regelmäßig im Internet.

Die Bedürfnisse der Zielgruppe

Im nächsten Schritt, nachdem ich nun als Zielgruppe bestimmt bin, muss die Kultureinrichtung ihre Social Media-Strategie auf meine Bedürfnisse ausrichten. Das ist gar nicht so einfach, denn eigentlich kennt mich die Einrichtung ja gar nicht. Daher ist es besonders wichtig, dass die Erfolge einer Social Media-Kampagne zum einen messbar sind – zum Beispiel anhand von mehr Likes oder Followern – und zum anderen regelmäßig überprüft und die Strategie dann vielleicht auch angepasst wird. Mich sprechen vor allem Aktionen an, bei denen ich mitmachen und mich einbringen kann.

Apropos einbringen: Ich habe hier bei dem Blog jetzt wohl genug mitgemacht. Ab jetzt bloggt wieder Indira, die seit dem Workshop weiß, wie ein Social Media-Konzept entwickelt wird.

5 comments on “Social Media Workshop – Wie finde ich meine Zielgruppe und wie spreche ich sie an?

  1. Marlene sagt:

    Das ist immer gut, seine Zielgruppe SO GENAU vor Augen zu haben! Danke für den lustigen Post an Zielgruppe Barabara 🙂

  2. Indira Kaffer sagt:

    Hallo Marlene,
    danke für deinen schnellen Kommentar.
    Es freut mich, wenn dir der Text von Barbara gefällt.
    Viele Grüße
    Indira Kaffer

  3. […] daher eine groß angelegte Social Media-Kampagne. Zu diesem Zweck hatte ich bereits an dem Workshop „Neue Fans finden und binden! Social Media Konzepte für Museen“ teilgenommen. Auch wenn wir bereits für DOMiD eine Facebook- und auch eine Twitter-Seite pflegten, […]

  4. […] den Weiterbildungen von Sandra und mir sowie den ersten praktischen Erfahrungen machten wir uns daran, eine Blogkampagne aufzubauen. Aus […]

  5. Hallo Barbara,

    schön, dass es Dich immer noch gibt 🙂

    Lieben Gruß
    Marc (@derWebCoach)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s